Universität Trier

Eine junge Universität in Deutschlands ältester Stadt

Ehrwürdig wie die Bauten der alten Römerstadt – spritzig wie der weltbekannte Moselwein: Die Universität Trier ist eine alte und junge Hochschule zugleich. Im Herzen Europas gelegen hat sie sich zu einer leistungsstarken, forschungsaktiven und international vernetzten Hochschule entwickelt. 

Gegründet im Jahr 1473 und unter der Herrschaft Napoleons im 18. Jahrhundert geschlossen, wurde die Universität Trier im Jahr 1970 wieder eröffnet.

13.000 Studierende und 1.500 Beschäftigte schätzen die kurzen Wege zwischen Hörsälen und Einrichtungen und die persönliche Atmosphäre auf dem grünen, kunstvoll angelegten Campus mit Blick auf die Mosel.

In sechs interdisziplinär ausgerichteten Fachbereichen mit 30 Fächern sind fast alle geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen vertreten: von den Sprach- und Literaturwissenschaften über Politik und Geschichte, Medien-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften bis hin zu Psychologie und Pädagogik, Mathematik und Informatik sowie Raum- und Umweltwissenschaften.